Seelsorge

Neben unserer Pfarrerin haben wir in der Gemeinde ein Seelsorge Team, die sich gerne für Sie Zeit nehmen zum zuhören und da-sein.

 

 

 Susette Dietze

 

 Erzieherin und Umweltpädagogin

 

Durch meine Ausbildung kam ich 1986 nach Oberursel und wohne hier nun mit meinem Mann und unserem Sohn (16 Jahre alt) in der Stadtmitte.

 

In meinem Leben gab es Momente, in denen mir Menschen ihre Zeit und ihre Aufmerksamkeit schenkten. Diese, oftmals nur kurzen Augenblicke haben mich getragen und weitergeführt; sie erfüllen mich heute mit tiefer Dankbarkeit.

 

Wie wichtig und wertvoll eine solche Zugewandtheit ist, erlebe ich immer wieder in meinem beruflichen Kontext und auch besonders in der gerade vergangenen Zeit der Ausbildung zur ehrenamtlichen Besuchsseelsorge.

 

 Menschen zu begleiten, ihnen eine Möglichkeit zum Aussprechen oder gemeinsamen Schweigen erfahrbar zu machen, sie vielleicht ein wenig von Gottes Fürsorge spüren zu lassen, das ist mein Wunsch an dieses Ressort der Gemeinde – Seelsorge.

 


Susanne Feuchthofen

Sonne und Schatten gehören zu unserem Leben und machen uns stark

 

Seit nun schon 17 Jahren wohne ich  mit meinem Mann Jörg und meinen Kindern Hannah (19 Jahre) und Nicolas (16 Jahre) in Oberursel. Zu meinem Zuhause gehört für mich wesentlich unsere Gemeinde. Bis zum Konfirmationsalter meiner Kinder war ich ehrenamtlich aktiv im Kindergottesdienstteam und seit Anfang des letzten Jahres im Besuchsdienst-Team.

 

Dass ich nun darüber hinaus dabei helfen darf, das neue Ressort Seelsorge mit aufzubauen, macht mich sehr glücklich, denn aus vielen Gesprächen mit Mitgliedern unserer Gemeinde, Freunden und Bekannten weiß ich, dass viele Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen Unterstützung genießen. Privat wie beruflich habe ich hier schon viele wertvolle Erfahrungen machen dürfen. Gerne würde ich meine Zeit, meine Empathie, meine positive Kraft und Zuversicht mit denjenigen, die es möchten, teilen.

 


Petra Sommer

„Seelsorge am Küchentisch“ heißt ein Buch, das ich im Laufe meiner systemischen Seelsorgeausbildung in die Finger bekommen habe. Dieses Buch ermutigt zur persönlichen Seelsorge von jedem für jeden und bietet konkreten Rat zum Umgang mit Hilfesuchenden. Es handelt von Gesprächen über brennende Lebens- und Glaubensfragen, Krankheit, Tod oder auch glückliche Ereignisse sowie das regelmäßige laute Nachdenken über das eigene Leben.

 

Genau diese unkomplizierten Ebene der Begegnung…am Küchentisch, im Café….beim Spaziergang möchte ich aufgreifen und meine Zeit zur Verfügung stellen.

 

Vielleicht gibt es bereits Menschen in Ihrem Leben, die für Sie in dieser Weise da sind und dennoch wünschen Sie sich darüber hinaus auch mit jemandem zu sprechen, der „nicht so dicht dran ist“.

 

Genau da setzt mein Angebot an, das ich von Herzen gerne mache. Eine solche seelsorgliche Begleitung kann kurz sein oder sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Scheuen Sie sich nicht, sich mit mir in Verbindung zu setzten. Und selbstverständlich unterliegt schon die Kontaktaufnahme mit mir und meinen Mit-Seelorge-KollegInnen  der absoluten Schweigepflicht.